Berlin.de Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

B1 Höhe Biesdorf: Starker Lärmpegel Tag und Nacht

Karte

test

326
Straßenlärm Tag (bzw. 24h)

B1 Höhe Biesdorf: Starker Lärmpegel Tag und Nacht

Die Bundesstraße 1 ist jeden Tag 24 Stunden befahren. Auch nachts ist keine Ruhe. Der Lautstärkepegel ist sehr unangenehm für alle Bewohner, die südlich der B1 wohnen. Selbst bei geschlossenen Fenstern ist in den Gebäuden die stark befahrene Straße wahrnehmbar. Um das Wohngebiet südlich der Straße Alt-Biesdorf attraktiv zu halten, sollte dringend etwas getan werden.

Eigene Auswahl möglicher Maßnahmen
Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Lärmschutzwände oder -wälle
22 Teilnehmer/innen unterstützen den Vorschlag
0 Teilnehmer/innen sind neutral
4 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab

Erklärung: Die Bewertung diente der Ermittlung einer Top20-Liste, weitere Infos dazu hier.

Rückmeldung der Senatsverwaltung: 

Die Verkehrsachse Alt-Biesdorf / Alt-Friedrichsfelde / Frankfurter Allee ist als großräumige Straßenverbindung (Bundesfernstraße 1 und 5) für Berlin von großer Bedeutung, sowohl für den Wirtschaftsverkehr als auch für die individuellen Mobilitätsbedürfnisse. Instrumente, die die verkehrliche Qualität einschränken, sind hier nur äußerst begrenzt einsetzbar.

So richtet sich der Fokus eher auf technische Maßnahmen an der Infrastruktur. Da für die Errichtung einer Schallschutzwand keine rechtliche Verpflichtung besteht, dafür keine Finanzmittel im Landeshaushalt zur Verfügung stehen und die Wände häufig auch aus städtebaulichen Gründen nicht vertretbar sind, ist eine Minderung der Lärmbelastung vorrangig durch den Einsatz von lärmarmen Fahrbahnbelägen für den kommenden Sanierungszyklus erreichbar. Diese Beläge werden in Berlin seit einigen Jahren mit Erfolg erprobt: Hiermit ließe sich die Belastung um ca. 3 dB(A) absenken. Zuständig ist hier das Tiefbauamt des Bezirks Marzahn-Hellersdorf. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt wird die Einsatzmöglichkeiten im weiteren Verfahren mit dem Bezirksamt prüfen.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung wurden viele Hinweise zu möglichen weiteren Tempo-30-Abschnitten auf Hauptverkehrsstraßen gegeben. Eine Reihe von Kommentaren wendet sich aber auch gegen weitere Geschwindigkeitsbeschränkungen.

Die Vorschläge werden von uns aufbereitet und zunächst aus fachlich-akustischer Sicht bewertet und gegebenenfalls mit Prioritäten versehen. Die weitere Verfahrensweise wird dann mit der Verkehrsverwaltung und der Straßenverkehrsbehörde abgestimmt. Über die Ergebnisse werden wir im Rahmen der Lärmaktionsplanung berichten.

Tempo 30-Anordnungen aus Lärmschutzgründen sind rechtlich nur auf der Grundlage des § 45 StVO durch die Straßenverkehrsbehörde möglich. Hierfür ist aber eine Einzelfallprüfung unter Einbeziehung aller verkehrsrelevanten Belange erforderlich.

Eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h wird für Alt-Biesdorf wegen der verkehrlichen Bedeutung eher als kritisch bewertet; eine höhere Pegelminderung ist zudem mit dem lärmoptimierten Asphalt erreichbar.

Kommentar Nr. 1

B1 Höhe Biesdorf: Starker Lärmpegel Tag und Nacht

1

Gebe ich Ihnen vollkommen Recht, auch höhe Alt-Friedrichsfelde ist es nicht anders.

Kommentar Nr. 2

B1 Höhe Biesdorf: Starker Lärmpegel Tag und Nacht

2

Ich denke mit einfachen Mitteln wie Schallschutzwänden, die man sogar noch als Werbefläche benutzen könnte, kann man das Siedlungsgebiet südlich der B1 vor Lärm schützen.

Kommentar Nr. 4

B1 Höhe Biesdorf: Starker Lärmpegel Tag und Nacht

4

Auch ich stimme der Meinung stark zu! Vor allem im Sommer wird dieser und auch weitere Abschnitte als illegale Straßenrennen missbraucht. Was zu dieser Jahreszeit sehr störend ist! Lärmschutzwände oder dergleichen wären eine sehr gute Sache.