Berlin.de Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Lärm durch Bahntrassen (u.a.) in Lichterfelde Süd - Mehrfachbelastung

Karte

test

00
Schienenlärm Tag (bzw. 24h)

Lärm durch Bahntrassen (u.a.) in Lichterfelde Süd - Mehrfachbelastung

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir kümmern uns als Umweltschutzinitiative um die Belange von mehreren tausend Bürgern in Lichterfelde Süd.
Ihre Verkehrslärminitiative gibt uns Anlass, auf die unzumutbaren Verkehrsbelastung der Anlieger an der Anhalter Bahn im Süden von Lichterfelde hinzuweisen.
Diese Fernbahnverbindung erbenso wie die Regionalbahn und die S-Bahn nach Teltow wurden auf derselben Bahntrasse durch Neuaufbau nach 50jähriger Unterbrechung wieder in Betrieb genommen.
Die Schallbelastung bei den Anwohnern beträgt zwischen 62 und 65 dB(A) am Tage und 57 und 60 dB(A) nachts.
Diese Werte wurden von Schallgutachtern beauftragt durch die Bahn ermittelt.
Dies gesetzlich zulässigen Grenzwerte liegen bei 59 db(A) am Tage und 49 dB(A) nachts für STreckenneubauten.
Die ermittelten Werte ergeben sich nur unter Brücksichtigung des bisherigen Bahnverkehrs ohne Taktverdichtung der S-Bahn und ohne den bevorstehenden Flughafenshuttle, den gesteigerten Güterverkehr, den Güter- und Personenverkehr von Drittfirmen sowie den kommenden Flugverkehr durch die Flugrouten des BBI und die Privatflugrouten Whisky 1+2.
Die EG-Umgebungsrichtlinie 2002/49/EG ebenso sowie das deutsche Gesetz zur Umsetzung dieser EG-Richtlinie über über die Bekämpfung von Umgebungslärm sehen vor, dass alle kumulierenden Lärmeinflüsse zu betrachten sind.
Diese 330 Züge am Tag und 58 Züge in der Nacht, die in unmittelbarer Hausnähe vorbeifahren, sind in VErbindung mit den übrigen erwähnten Schallquellen eine unzumutbare Belastung für die Anwohner.
Ein Vorschlag zur Abhilfe ist einfach:
Auf dem Bahngelände zwischen den anliegenden Häusern und der aktiv genutzen Bahntrasse ist genügend Raum, um einen aktiven Schallschutz in Form einer Schallschutzwand zu erreichten.
Es würde uns freuen, wenn unser Schreiben einen Anstoß geben würde, diese prekäre Situation für die Anlieger zu verbessern.

Mit freundlichen Grüßen,
Umweltschutzinitiative Lichterfelde-Süd

[Der Beitrag wurde der Senatsverwaltung per Post zugesendet und von der Moderation hier eingegeben und nach der Beschreibung näherungsweise verortet.]

Eigene Auswahl möglicher Maßnahmen
Lärmschutzwände oder -wälle
Schienenverkehr leiser machen
0 Teilnehmer/innen unterstützen den Vorschlag
0 Teilnehmer/innen sind neutral
0 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab

Erklärung: Die Bewertung diente der Ermittlung einer Top20-Liste, weitere Infos dazu hier.