Berlin.de Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Schleichverkehr quält sich und die Anwohner durch Anliegerstraße

Karte

test

114
Straßenlärm Tag (bzw. 24h)

Schleichverkehr quält sich und die Anwohner durch Anliegerstraße

Die Straße am Wiesenrain wird von halb Friedrichshagen als willkommene Alternative zum Fürstenwalder Damm genutzt. Als Anlieger kommt man zu den Stoßzeiten kaum über die Straße am S-Bahnhof Hirschgarten.

Eine Beschränkung auf Anlieger und Park-and-Ride-Nutzer wäre in jedem Fall sinnvoll. Zumal die Straße tagsüber von vorne bis hinten zugeparkt ist. Leider werden hier für auch Grünstreifen genutzt, weil die Parkenden aufgrund des zahlreichen Verkehrs Angst um ihre Außenspiegel haben. Und komischerweise ist dies von den Behörden auch noch so gewollt. In einem Teilstück ist das Parken zwischen Bäumen mit entsprechenden Verkehrsschildern erlaubt, dabei dürfte dies eigentlich nicht der Fall sein. Das Grünflächenamt wurde hierzu schon häufiger angeschrieben - es besteht allerdings kein Interesse daran etwas zu ändern. Wenn wenigstens die Park-and-Ride-Nutzer ordentlich außerhalb des Grünstreifens parken würden, dann würde die Straße als Umgehungsstraße schon etwas an Attraktivität verlieren und würde vielleicht nicht mehr ganz so stark genutzt werden.

Eigene Auswahl möglicher Maßnahmen
Dialogdisplays
KFZ-Spuren reduzieren oder verengen
Fußwege erweitern und verbessern (Aufheben des Gehwegparkens)
Pflanzen von Bäumen
13 Teilnehmer/innen unterstützen den Vorschlag
0 Teilnehmer/innen sind neutral
1 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab

Erklärung: Die Bewertung diente der Ermittlung einer Top20-Liste, weitere Infos dazu hier.

Rückmeldung der Senatsverwaltung: 

Die Straße Am Wiesenrain liegt im Nebennetz und ist Tempo-30 -Zone. Die Problemlage ist vielschichtig, da der S-Bahnhof Hirschgarten lediglich über die Straße Am Wiesenrain für den motorisierten Verkehr erreichbar ist, und somit eine regional begrenzte Erschließungsfunktion besteht. Zudem sind hier im Zusammenhang mit der Baumaßnahme Fürstenwalder Damm/Hirschgartendreieck seit längerer Zeit Ausweichverkehre zu verzeichnen, Baubeginn war Juli 2010. Mit Abschluss der Baumaßnahme Ende Juli 2013 wird eine Verbesserung der Situation erwartet.

Verkehrsdämpfende Maßnahmen liegen für diese Straße in der Zuständigkeit des Bezirks. Über die Möglichkeiten werden hierzu im weiteren Verfahren noch Gespräche geführt.Eine Sperrung (außer Anlieger) der Straße kann aber aus unserer Sicht nur dann in Betracht gezogen werden, wenn die Erschließungsfunktion des S-Bahnhofs anderweitig sichergestellt werden kann. Dies wird auf Grund der vorliegenden verkehrlichen straßenseitigen Anbindung als nicht möglich angesehen.

Um verhaltensbedingte Probleme wie Raserei oder Falschparken zu verringern werden die zuständigen Bereiche der Polizei und des Ordnungsamts gebeten, hier tätig zu werden. Darüber hinaus soll die Aufstellung von Dialog-Displays, die die Verkehrsteilnehmer zur Einhaltung der zulässigen Geschwindigkeit anhalten, sollte geprüft werden.

Kommentar Nr. 1

Lebensqualität in Hirschgarten verbessern!!

1

Durchgangsverkehr raus aus Anliegerstr.!!!