Berlin.de Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Starker Verkehrslärm von der A113 in Wohnsiedlungen

Karte

test

1532
Straßenlärm Tag (bzw. 24h)

Starker Verkehrslärm von der A113 in Wohnsiedlungen

Stellen von höheren Lärmschutzwänden an der Autobahn, wie in anderen Bereichen erfolgt (z.B. Bereich Johannisthaler Chaussee). Die Wohnsiedlungen zwischen Späthstraße und Johannisthaler Chaussee westlich des Teltowkanals wurden beim Bau der A113 aus lärmschutztechnicher Sicht offenbar nicht so berücksichtigt wie die Siedlungen zwischen Johannisthaler Chaussee und Stubenrauchstraße (hier sind die Lärmschutzwände höher).

Eigene Auswahl möglicher Maßnahmen
Lärmschutzwände oder -wälle
32 Teilnehmer/innen unterstützen den Vorschlag
0 Teilnehmer/innen sind neutral
0 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab

Erklärung: Die Bewertung diente der Ermittlung einer Top20-Liste, weitere Infos dazu hier.

Rückmeldung der Senatsverwaltung: 

Der Lärmschutz an der Autobahn wurde im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens entsprechend der rechtlichen Vorgabe (16. BImSchV) festgesetzt. Dabei werden die notwendigen Maßnahmen – hier Lärmschutzwände – in einem aufwändigen Verfahren ermittelt, um die Einhaltung der vorgegebenen Grenzwerte sicher zu stellen.

In dem Hinweis ist von einer „Wohnsiedlung zwischen Späthstraße und Johannisthaler Chaussee westlich des Teltowkanals“ die Rede. Demnach sind nicht die Kleingartenkolonien gemeint, die näher zur Autobahn liegen. Die angesprochene Wohnsiedlung (südwestlich des Ortolanweg) ist wesentlich weiter von der Autobahn entfernt als die zum Vergleich genannten Siedlungen zwischen Johannisthaler Chaussee und Stubenrauchstraße oder auch die Siedlung Späthsfelde nordöstlich der Autobahn und nordwestlich der Johannisthaler Chaussee. Dort sind die Lärmschutzwände 6 m bzw. 5 m hoch, um die schalltechnischen Grenzwerte für die Lärmvorsorge (59/49 dB tags/nachts) einzuhalten, wobei in der Regel die geringeren Nachtwerte maßgebend sind. Für die Wohnsiedlung südwestlich des Ortolanweg wurde deshalb auch eine 3 m hohe Lärmschutzwände als ausreichend ermittelt, um die schalltechnischen Grenzwerte einzuhalten.

Für die näher an der Autobahn liegende Kleingartenanlage sind nur die Tagwerte maßgebend, da definitionsgemäß nur eine Nutzung am Tag vorausgesetzt wird. Deshalb reichen auch hier 3 m hohe Lärmschutzwände aus. Die Planfestellungsunterlagen können auch auf Wunsch in der zuständigen Fachabteilung X, Tiefbau, eingesehen werden.

Im Lärmfachworkshop wurde diskutiert, ob die Siedlungen Therese Dähn, Harmonie, Deutsche Scholle und Berggeist entsprechend ihrer Nutzung im Rahmen der Planfeststellung berücksichtigt wurden. Gespräche mit dem Bezirk sind zur Klärung angestrebt.

[Ergänzungen durch die Senatsverwaltung am 21.07.2014]:
Nach vorliegender Stellungnahme des Bezirks Neukölln vom 6. November 2013 ist nunmehr Folgendes festzustellen:
Die genannten „Siedlungen“ Therese Dähn, Harmonie, Deutsche Scholle und Berggeist stellen im planungsrechtlichen Sinne kein Wohngebiet dar, und es wurden auch keine entsprechenden Baugenehmigungen für Wohnnutzungen erteilt. Mithin können für die betreffenden Grundstücke auch keine Schutzansprüche abgeleitet werden, die über die Schutzansprüche vergleichbarer Kleingartenanlagen hinausgehen.
Zur Gewährleistung der städtebaulichen Ordnung wurden darüber hinaus für die betreffenden Grundstücke Bebauungsplanverfahren (XIV-228, 8-54) mit dem wesentlichen Ziel der Festsetzung von Grünflächen mit der Zweckbestimmung „Private Dauerkleingärten“ eingeleitet.

Kommentar Nr. 1

verkehrslärm der A113 in Wohnsiedlungen

1

Wir wohnen in der Siedlung therese Dähn in der Späthstraße 36. Der Lärm von der A113 ist eine starke Belästigung.

Kommentar Nr. 2

Starker Verkehrslärm von der A 113 in Wohnsiedlungen

2

Lärmschutzwände sollten dringend erhöht werden.

Kommentar Nr. 3

Lärmschutzwände A113

3

Eine Erhöhung ist dringend, da selbst in den hinten gelegenen Gärten/Häusern das "Jaulen" der LKW- und Motorradmotoren zu hören ist. Ein Einschlafen bei offenem Fenster ist nur schwer möglich.

Kommentar Nr. 4

Lärmschutzwände an der A113 in Höhe der "alten" Späthstraße

4

Selbst in den weiter hinten gelegenen Gärten/Häusern der Späthstr. 36 ist das "Jaulen" der LKW- und Motorradmotoren zu hören. Auch ein Einschlafen bei geöffneten Fenstern ist nur schwer möglich. Eine Erhöhung der Wände ist dringend angezeigt.

Kommentar Nr. 5

Verkehrslärm der A113 in Wohnsiedlungen

5

Reduzierung der Lärmbelästigung beinhaltet mehr Lebensqualität-und Wohnqualität für alle an der BAB 113 Daher die Forderung-Erhöhung der Schallschutzwände-von derzeit 4 m auf 8 m (von der Späthstr. bis Johannisthaler Chaussee) wie auf der gegenüberliegende Seite .Nach Fertigstellung des BER Schönefeld wird der Lärm um 100% zunehmen.

Kommentar Nr. 6

Verkehrslärm A113 in den Privatsiedlungen

6

Wir wohnen in der Siedlung Deutsche Scholle und befürchten ebenfalls eine deutliche Lärmimmissionszunahme, wenn der neue Flughafen bei Schönefeld erst fertiggestellt ist.
Schon jetzt ist der Schallpegel sehr hoch.

Kommentar Nr. 7

erhöhung der lärmschutzwände ist erforderlich

7

die erhöhung der lärmschutzwände der BAB 113 von der späthstrasse bis zur johannisthaler chaussee ist dringend erforderlich da die nachtruhe erheblich durch den pkw und lkw verkehr gestört wird. der verkehr stets zunimmt und lauter wird. wenn der neue flughafen erst fertiggestellt ist, wird der verkehr noch erheblich zunemen. schon jetzt leiden die anwohner der späthstrasse bis zur johannisthaler chaussee unter dieser lärmbelästigung das heißt schlafstörungen, nächtliche unruhe. durchschlafstörungen.
unseren politikern sollte die gesundheit der arbeitenden und steuerzahlenden bevölkerung also uns wähler nicht egal sein. gesunde wähler sind gesunde steuerzahler.

Kommentar Nr. 8

lärmschutzwände für die BAB 113

8

da der verkehr auf der BAB 113 in südlicher richtung erheblich zugenammen hat
und er noch weiter steigen wird, wenn erst der neue flughafen fertiggestellt ist., ist es dringend erforderlich das die lärmschutzwände von der späthstrasse bis zur johannisthaler chaussee erhöt werden müßen.
die lärmbelästigung am tage und ganz besonders nachts sind schon jetzt für die anwohner eine gesundheitliche gefahr für leib und seele. durchschlafstöhrungen, nächtliche unruhe und schlaflosigkeit sind schon jetzt zu beklagen. die erhöhung der lärmschutzwände sind erforderlich, da die arbeitenden - steuerzahlenden bürger und wähler ihren erholsamen schlaf brauchen.

Kommentar Nr. 9

verkehrslärm der A113 in Wohnsiedlungen

9

Lärmschutzwände sollten dringend erhöht werden.

Kommentar Nr. 10

Verkehrslärm von A113 in Siedlung Therese-Dähn Späthstr.

10

Die Geräuschbelästigung von der Autobahn ist sehr hoch. Eine Erhöhung der Lärmschutzwände ist angebracht.

Kommentar Nr. 11

verkehrslärm der A113 in Wohnsiedlungen

11

Lärmschutzwände sollten dringend erhöht werden da bei offenem Fenster auch NAchts der Geräuche pegel einem am einschlafen hindert.

Kommentar Nr. 12

Lärmschutzwände A113

12

Lärmschutzwände sollten dringend erhöht werden da bei offenem Fenster auch NAchts der Geräuche pegel einem am einschlafen hindert.

Kommentar Nr. 13

Michael Gellner-Therese Dähn

13

Ein Häuschen mit Garten....Stetiger Verkehrslärm mit allem drum und drann.
Da wurde wegen der Höhe von einem Meter Schallschutzmauer auf Kosten der Gesundheit von vielen Mitbewohnern gespart. Dabei sind wir doch nun wirklich nicht zu übersehen.

Kommentar Nr. 14

Starker Verkehrslärm von der A113 in Wohnsiedlungen

14

Es sollte, nein es muß noch einmal geprüft werden ob die jetzige Lärmschutzhöhe ausreichend war, bzw. ausreichen wird wenn der Flughafen BER in Betrieb geht. Schon jetzt ist bei unseren Besuchen in der Siedlung Therese Dähn festzustellen, daß beim Kaffeetrinken im Garten oftmals und manchmal Minutenlang Autobahngeräusche zu hören sind. Es ist aus schon des öfteren vorgekommen das Autohupgeräusche ein Baby im Kinderwagen so erschreckt haben das es weinte. Das sind die Wähler von morgen, die auch ein Recht darauf haben in einer nicht zu lauten Umwelt groß zu werden.

Flughäfen sind wichtig, Autobahnen sind wichtig, Autofahren ist wichtig, viel wichtiger sind aber die Menschen die in unmittelbarer Umgebung Leben und damit zurechtkommen müssen.

Dementsprechend ist es wichtig den Lärm so wenig wie möglich dem Menschen zuzumuten, und alles dafür zu tun ggf. auch mal mit erhöhten Lärmschutzwänden nachzubessern.

Kommentar Nr. 15

Starker Verkehrslärm von der A113

15

Flughäfen sind wichtig, Autobahnen sind wichtig, Autofahren ist wichtig, viel wichtiger sind aber die Menschen die in unmittelbarer Umgebung Leben